Was ist Radtourenfahren?

Auch das Radtourenfahren fällt unter den Begriff – Breitensport – für Radfahrer. Das Radtourenfahren (RTF) ist wohl die bekannteste und meist verbreitete Veranstaltungsform des Radsports für Jedermann im Bund Deutscher Radfahrer e.V.

Sportliches Radfahren steht beim Radtourenfahren im Vordergrund; allein und/oder in der Gruppe. Da keine Zeitnahme erfolgt und meist drei bis vier angebotene Strecken (zwischen 41 und 150 km) zur Wahl stehen, ist eine individuelle Belastungsmöglichkeit gegeben. Gesundheitsfördernden Ansprüchen kommt das Radtourenfahren durch diese persönliche Dosierungsmöglichkeit der Belastungsgröße besonders entgegen.

Bundesweit werden jährlich von über 1000 Mitgliedsvereinen Veranstaltungen organisiert, welche auch die landschaftlichen Reize der jeweiligen Region auf überwiegend verkehrsarmen Straßen “erfahrbar” machen.

Auch diese Art des Radsports bietet Ihnen der Radsportclub Dinslaken an. Es ist schon allein aus versicherungstechnischen Gründen ratsam, einem Radsportverein beizutreten. Einmal wegen des Versicherungsschutzes, zum anderen kann man als Vereinsmitglied und somit ist man gleichzeitig Mitglied im Bund Deutscher Radfahrer eine Wertungskarte erwerben worin dann die Punkte für eine erfolgreich beendete Radtourenfahrt eingetragen werden. Am Ende des Jahres gibt es je nach Punktestand eine entsprechende Auszeichnung.

Weitere Informationen und Termine findet ihr hier:

Dein Ansprechpartner für den
Fachbereich Radtouristik ist:

person_maennlich

Thilo Müller
Telefon: 02064-9708253
thilo.mueller@rsc1922.de