Seniorenfahrer Werner Nowakowski vom Radsportclub Dinslaken ist derzeit gut in Form: Er startete beim Jedermannrennen in Köln auf einer kurzen aber knackigen 68 Kilometer langen Runde, die im Wesentlichen durch das Bergische Land führte. Dort mussten drei schwere Anstiege mit bis zu 13% Steigung überwunden werden. Nowakowski meisterte diese Schwierigkeiten und fuhr immer noch eine Durchschnittsgeschwindigkeit von fast 32 Stundenkilometern. Mit dieser Leistung erreichte er in der Klasse der über siebzigjährigen den vierten Platz und verpasste damit nur knapp einen Podestplatz.

Weiterhin startete er beim teilnehmerstärksten Hobbyrennen in Berlin über eine Strecke von 117,8 Km. Auch wenn das Streckenprofil weniger anspruchsvoll war, zehrten doch die hohen Temperaturen und der schnelle Rennverlauf mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 35,1 Km/h an den Kräften. Dennoch, und auch trotz der hohen Teilnehmerzahl, erreichte Werner Nowakowski den 12. Platz seiner Altersklasse. Nun steht erst mal weiteres Training für das nächste Event in Hamburg auf dem Plan.

(auf dem Bild) Werner Nowakowski vom Radsportclub Dinslaken bei der Zieleinfahrt des Jedermannrennens in Köln. Er wurde 4. In der Klasse der über Siebzigjährigen!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitrag kommentieren