Bei den vom 08.-14. Januar stattfindenden 56. Sixdays in Bremen, einem von nur noch zwei Sechs-Tage-Rennen in Deutschland, ist mit Jan Herbst auch ein Fahrer des Radsportclubs Dinslaken mit am Start. Im Rahmen von „DEIN RENNEN“ dürfen Fahrerinnern und Fahrer aus ganz Deutschland auf die Radbahn, die ansonsten den Profis vorbehalten ist. Für die Teilnahme musste Herbst zunächst im Rahmen eines von vier Qualifikationsrennens auf der Radbahn in Büttgen seine Form unter Beweis stellen (Foto von Stefan Redel). Er benötigte im so genannten „fliegenden Start“ eine Zeit von nur 15:19 Sekunden für die 250 Meter lange Bahn und qualifizierte sich damit als einer von dreien der insgesamt 35 Starter. In Bremen startet Herbst nun als einer von 20 Jedermännern und -Frauen am kommenden Freitag zunächst in einem der beiden Halbfinalläufe, bei denen die 12 Finalisten ausgefahren werden. Er hofft, auf dem extrem steilen und nur 166,6 Meter langen Rennoval in Bremen eine Zeit von unter 10 Sekunden zu erreichen. Das Finale wird dann am Montagabend kurz vor den Profis ausgefahren und man darf gespannt sein, ob Jan Herbst hier dabei ist!

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Bernd Rennies Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitrag kommentieren